Revision [c27ae62]
Letzte Änderung am 2018-05-07 19:19:56 durch FabianEndres
DELETIONS
{{files}}
Revision [89fa229]
Bearbeitet am 2016-02-10 23:29:44 von Jorina Lossau
ADDITIONS
### Tutorium Kostenrechnung
#### Übungen zur Klausurvorbereitung
| |
| +| **1.** In einem Industriebetrieb wurden für Produkt S in der Abrechnungsperiode 1 bei einer Produktionsmenge von 3.000 Stück (= Beschäftigungsgrad von 37,50 %) Gesamtkosten von 75.000,00 &#8364; ermittelt. In der Abrechnungsperiode 2 betrugen bei einem Beschäftigungsgrad von 75 % die fixen Stückkosten 10,00 &#8364;. In beiden Perioden belief sich die Gewinnschwellenmenge auf 5.000 Stück.<br />1.1 Berechnen Sie die fixen Gesamtkosten, die variablen Stückkosten und den Stückverkaufspreis von Produkt S.<br />1.2 Die variablen Stückkosten werden in der Abrechnungsperiode 3 auf 6,00 &#8364; erhöht.<br />1.2.1 Berechnen Sie den neuen Break-Even-Umsatz für die Abrechnungsperiode 3.<br />1.2.2 Mit Produkt S soll nun in der Abrechnungsperiode 3 ein Betriebsgewinn von 5.000,00 &#8364; erzielt werden. Dies ist allerdings nur erreichbar, wenn eine einmalige zusätzliche Werbeaktion mit Kosten in Höhe von 11.500,00 &#8364; durchgeführt und der Preis um 1,00 &#8364;/Stück gesenkt wird. Ermitteln Sie, wie hoch der Absatz von Produkt S sein müsste, um diesen Gewinn zu erzielen.<br />1.2.3 Berechne Sie die langfristige Preisuntergrenze in der Abrechnungsperiode 3 bei einer Absatzmenge von 7.500 Stück, wenn die Werbeaktion nicht durchgeführt wird.<br />1.3 Stellen Sie in einer nicht maßstabsgetreuen Skizze die Gewinnschwellenmenge dar.<br />**2.** In einem Zweigwerk produziert die Industrie AG das Produkt P. Laut Kostenrechnung liegt die Gewinnschwelle von Produkt P bei 300 Stück.<br />Trotz intensiver Bemühungen konnten im vergangenen Monat nur 234 Stück abgesetzt werden. Dies bedeutete ein negatives Ergebnis von 9.266,40 &#8364;. <br />Berechnen Sie den Stückdeckungsbeitrag für das Produkt P.<br />**3.** Ermitteln Sie den Listenverkaufspreis anhand folgender Tabelle:<br />
| | a) | b) | c) | d) |
| +| FM | 7.900 | 4.200 | 8.300 | 5.500
| FL | 4.200 | 3.800 | 2.400 | 3.300
| MGKZS in % | 7 | 9 | 8 | 5
| FGKZS in % | 120 | 95 | 150 | 130
| VwGKZS in % | 10 | 8 | 9 | 7
| VtGKZS in % | 9 | 6 | 5 | 4
| Gewinn in % | 10 | 8 | 20 | 12
| Kundenskonto in % | 2 | 3 | 1 | 2
| Kundenrabatt in % | 10 | 20 | 15 | 10
| |
| +| **4.** Ein Industrieunternehmen kalkuliert mit folgenden Normalzuschlagsätzen:<br />MGK 10 %, FGK I 150 %, FGK II 75 %, FGK III 750 %, VwGK 10 %, VtGK 5 %.<br />Aus folgender Aufstellung ergeben sich die Verteilung der Einzel- und Sondereinzelkosten auf die Kostenträger (Angaben in &#8364;).<br />Fertigungsmaterial: 700.000<br />Fertigungslöhne I: 67.000<br />Fertigungslöhne II: 135.000<br />Fertigungslöhne III: 12.000<br />SEKF: 12.000<br />Bestandsminderung UE: 12.800<br />Bestandsmehrung FE: 100.550<br />Ermitteln Sie die Ist-Zuschlagsätze, die Selbstkosten, sowie die gesamte Kostenüber- oder -unterdeckung mit Hilfe folgender Tabelle:<br />
| | Material | Fertigung | Fertigung | Fertigung | Vw | Vt |
| +| | | FI | FII | FIII |
| Ist-Gemeinkosten | 56.000 | 134.000 | 108.000 | 96.000 | 147.870 | 49.290
| |
| +| **5.** Zur Produktion von Dominosteinen wird eine neue Maschine angeschafft, die für 10 Jahre genutzt werden soll. Die Wiederbeschaffungskosten der Maschine betragen 160.000 &#8364;. Die Abschreibung erfolgt linear. In der Produktionshalle hat die Maschine einen Raumbedarf von 20 m&#178;. Die Raumkosten wurden mit 40 &#8364;/m&#178; für das Jahr ermittelt.<br />Für kalkulatorische Zinsen sind nach der Durchschnittswertverzinsung 8 % anzusetzen. Es entstehen jährlich Wagniskosten in Höhe von 3.200 &#8364;.<br />Für Wartungsarbeiten fallen 80 &#8364; im Monat und für die tägliche Reinigung der Maschine 120 &#8364; im Monat an.<br />Die Maschine läuft insgesamt an 200 Tagen pro Jahr für jeweils 8 Stunden mit einem Output von 1.000 Stück pro Stunde. Für eine Stunde nimmt sie eine Leistung von 10 KW auf. Der Preis für eine KWh beträgt 0,20 &#8364;.<br />Die Fertigungseinzelkosten der an dieser Maschine produzierten Dominosteine betragen 0,05 &#8364;. Es entstehen Materialeinzelkosten in Höhe von 0,10 &#8364; pro Stück. Der Zuschlagsatz für die Fertigungsgemeinkosten wird mit 200 % angesetzt, der Zuschlagssatz für Materialgemeinkosten 60 % und Verwaltung/Vertrieb 25 %.<br />a) Berechnen Sie die Kosten für eine Maschinenstunde,<br />b) Berechnen Sie die Selbstkosten pro Stück.<br />
>>>>>>>>>>>>>>>>> **[Zurück zur Auswahl](KostenrechnungTutorienWS201314)**
DELETIONS
Die Lösungen befinden sich am Ende der Datei.
Bitte nur die korrigierte Version herunterladen!
Revision [2ab2a4f]
Bearbeitet am 2014-01-30 13:49:55 von JulianHölzer
ADDITIONS
Bitte nur die korrigierte Version herunterladen!
Revision [98356f5]
Die älteste bekannte Version dieser Seite wurde von JulianHölzer am 2014-01-29 16:57:50 erstellt
ADDITIONS
Die Lösungen befinden sich am Ende der Datei.
{{files}}