Revision [d729bed]
Letzte Änderung am 2020-10-05 11:32:47 durch Oksana Neopagitova
ADDITIONS
### 1.4 Konsumoptimum
#### Zusammenfassung

Im Konsumoptimum gleichen sich gemäß dem Zweiten Gossenschen Gesetz die Grenznutzen aller konsumierten Güter aus. Die (negative) Grenzrate der Substitution gleicht dem umgekehrten Verhältnis der Grenznutzen und dem umgekehrten Preisverhältnis. Graphisch liegt das Konsumoptimum im Tangentialpunkt von Indifferenzkurve und Budgetgerade. Die Nachfragekurve zeigt alle Preis-Mengen-Kombinationen, die für einen privaten Haushalt optimal sind. Die Konsumentenrente ist die Differenz zwischen Marktpreis und der marginalen Zahlungsbereitschaft eines Konsumenten. Im Rahmen einer intertemporalen Konsumentscheidung kann der private Haushalt bei negativer Zeitpräferenz Konsum in die Zukunft verlagern, indem er in der Gegenwart Ersparnisse bildet und diese später auflöst, oder bei positiver Zeitpräferenz Konsum vorziehen, den er durch einen Kredit vorfinanziert.


## Aufgaben


#### 1. Welche Bedingungen sind im statischen Konsumoptimum erfüllt?

Das Zweite Gossensche Gesetz ist im statischen Konsumoptimum erfüllt. Es wird auch Grenznutzenausgleichsgesetz und Equimarginalprinzip genannt: Im Konsumoptimum sind die Grenznutzen aller konsumierten Güter gleich.


#### 2. Definieren Sie die Preis-Konsum-Kurve!

Ist der geometrische Ort aller Kombinationen von Gütermengen, welche bei Konstanz des Einkommens und Variation des Preises eines Gutes die jeweiligen Konsumoptima eines privaten Haushalts darstellen.


#### 3. Definieren Sie die Nachfragekurve!

Ist der geometrische Ort aller Kominationen von Preisen und Gütermengen eines Gutes, welche bei Variation des Preises die jeweiligen Konsumoptima eines privaten Haushalts darstellen.


#### 4. Definieren Sie die Kreuznachfragekurve!

Ist der geometrische Ort aller Kombinationen von Kreuzpreisen und Gütermengen eines Gutes, welche bei Variation des Preises eines anderen Gutes die jeweiligen Konsumoptima eines privaten Haushalts darstellen.


#### 5. Definieren Sie die Konsumentenrente

Die Konsumentenrente eines privaten Haushalts ist die Differenz zwischen seiner (höheren) marginalen Zahlungsbereitschaft und dem (niedrigeren) Marktpreis. Graphisch ist dies die vertikal gemessene Differenz zwischen der Nachfragekurve und der Preisgeraden.

Die Konsumentenrente aller privaten Haushalte ist die Summe der jeweiligen Differenzen zwischen ihren (höheren) marginalen Zahlungsbereitschaften und dem (niedrigeren) Marktpreis. Graphisch ist dies die Fläche unterhalb der Nachfragekurve und oberhalb der Preisgeraden.
DELETIONS
## Zusammenfassung
Im Konsumoptimum gleichen sich gemäß dem Zweiten Gossenschen Gesetz die Grenznutzen aller konsumierten Güter aus. Die (negative) Grenzrate der Substitution gleicht dem umgekehrten Verhältnis der Grenznutzen und dem umgekehrten Preisverhältnis. Graphisch liegt das Konsumoptimum im Tangentialpunkt von Indifferenzkurve und Budgetgerade. Die Nachfragekurve zeigt alle Preis-Mengen-Kombinationen, die für einen privaten Haushalt optimal sind. Die Konsumentenrente ist die Differenz zwischen Marktpreis und der marginalen Zahlungsbereitschaft eines Konsumenten. Im Rahmen einer intertemporalen Konsumentscheidung kann der private Haushalt bei negativer Zeitpräferenz Konsum in die Zukunft verlagern, indem er in der Gegenwart Ersparnisse bildet und diese später auflöst, oder bei positiver Zeitpräferenz Konsum vorziehen, den er durch einen Kredit vorfinanziert.
## Aufgaben
#### 1. Welche Bedingungen sind im statischen Konsumoptimum erfüllt?
Das Zweite Gossensche Gesetz ist im statischen Konsumoptimum erfüllt. Es wird auch Grenznutzenausgleichsgesetz und Equimarginalprinzip genannt: Im Konsumoptimum sind die Grenznutzen aller konsumierten Güter gleich.
#### 2. Definieren Sie die Preis-Konsum-Kurve!
Ist der geometrische Ort aller Kombinationen von Gütermengen, welche bei Konstanz des Einkommens und Variation des Preises eines Gutes die jeweiligen Konsumoptima eines privaten Haushalts darstellen.
#### 3. Definieren Sie die Nachfragekurve!
Ist der geometrische Ort aller Kominationen von Preisen und Gütermengen eines Gutes, welche bei Variation des Preises die jeweiligen Konsumoptima eines privaten Haushalts darstellen.
#### 4. Definieren Sie die Kreuznachfragekurve!
Ist der geometrische Ort aller Kombinationen von Kreuzpreisen und Gütermengen eines Gutes, welche bei Variation des Preises eines anderen Gutes die jeweiligen Konsumoptima eines privaten Haushalts darstellen.
#### 5. Definieren Sie die Konsumentenrente
Die Konsumentenrente eines privaten Haushalts ist die Differenz zwischen seiner (höheren) marginalen Zahlungsbereitschaft und dem (niedrigeren) Marktpreis. Graphisch ist dies die vertikal gemessene Differenz zwischen der Nachfragekurve und der Preisgeraden.
Die Konsumentenrente aller privaten Haushalte ist die Summe der jeweiligen Differenzen zwischen ihren (höheren) marginalen Zahlungsbereitschaften und dem (niedrigeren) Marktpreis. Graphisch ist dies die Fläche unterhalb der Nachfragekurve und oberhalb der Preisgeraden.
Revision [1bb3fc8]
Die älteste bekannte Version dieser Seite wurde von KristinBerthold am 2012-12-10 10:56:12 erstellt
ADDITIONS
## Zusammenfassung
Im Konsumoptimum gleichen sich gemäß dem Zweiten Gossenschen Gesetz die Grenznutzen aller konsumierten Güter aus. Die (negative) Grenzrate der Substitution gleicht dem umgekehrten Verhältnis der Grenznutzen und dem umgekehrten Preisverhältnis. Graphisch liegt das Konsumoptimum im Tangentialpunkt von Indifferenzkurve und Budgetgerade. Die Nachfragekurve zeigt alle Preis-Mengen-Kombinationen, die für einen privaten Haushalt optimal sind. Die Konsumentenrente ist die Differenz zwischen Marktpreis und der marginalen Zahlungsbereitschaft eines Konsumenten. Im Rahmen einer intertemporalen Konsumentscheidung kann der private Haushalt bei negativer Zeitpräferenz Konsum in die Zukunft verlagern, indem er in der Gegenwart Ersparnisse bildet und diese später auflöst, oder bei positiver Zeitpräferenz Konsum vorziehen, den er durch einen Kredit vorfinanziert.
## Aufgaben
#### 1. Welche Bedingungen sind im statischen Konsumoptimum erfüllt?
Das Zweite Gossensche Gesetz ist im statischen Konsumoptimum erfüllt. Es wird auch Grenznutzenausgleichsgesetz und Equimarginalprinzip genannt: Im Konsumoptimum sind die Grenznutzen aller konsumierten Güter gleich.
#### 2. Definieren Sie die Preis-Konsum-Kurve!
Ist der geometrische Ort aller Kombinationen von Gütermengen, welche bei Konstanz des Einkommens und Variation des Preises eines Gutes die jeweiligen Konsumoptima eines privaten Haushalts darstellen.
#### 3. Definieren Sie die Nachfragekurve!
Ist der geometrische Ort aller Kominationen von Preisen und Gütermengen eines Gutes, welche bei Variation des Preises die jeweiligen Konsumoptima eines privaten Haushalts darstellen.
#### 4. Definieren Sie die Kreuznachfragekurve!
Ist der geometrische Ort aller Kombinationen von Kreuzpreisen und Gütermengen eines Gutes, welche bei Variation des Preises eines anderen Gutes die jeweiligen Konsumoptima eines privaten Haushalts darstellen.
#### 5. Definieren Sie die Konsumentenrente
Die Konsumentenrente eines privaten Haushalts ist die Differenz zwischen seiner (höheren) marginalen Zahlungsbereitschaft und dem (niedrigeren) Marktpreis. Graphisch ist dies die vertikal gemessene Differenz zwischen der Nachfragekurve und der Preisgeraden.
Die Konsumentenrente aller privaten Haushalte ist die Summe der jeweiligen Differenzen zwischen ihren (höheren) marginalen Zahlungsbereitschaften und dem (niedrigeren) Marktpreis. Graphisch ist dies die Fläche unterhalb der Nachfragekurve und oberhalb der Preisgeraden.