Revision [7e0fb61]
Letzte Änderung am 2014-08-31 21:10:17 durch DanielSeuling
ADDITIONS
<span style="color:#373737">M M u K S</span>
# <span style="color:#00386a">M U L T I M E D I A L E&nbsp;&nbsp;&nbsp;&&nbsp;&nbsp;&nbsp;K O M M U N I K A T I O N S S Y S T E M E</span>
# <span style="color:#00386a">V E R T I E F U N G&nbsp;&nbsp;&nbsp;1</span>
"Multimediale und Kommunikationssysteme Vertiefung 1" behandelt die Erstellung von bewegten Bildmedien auf der Grundlage von generativer Computergrafik. Die Lehrinhalte der Veranstaltungen bieten den Studenten von der Konzeption über Standards und Methoden, bis hin zu den Werkzeugen alles, was nötig ist, um eine Entwicklung dieser Medien auf qualitativ hohem Niveau umzusetzen. In den Vorlesungen werden elementare Aspekte der projektiven Geometrie, des Raytracings, der Modellierung von Kurven und Flächen, sowie die Grundlagen zu Beleuchtungs- und Schattierungsmodellen gelehrt. Darüber hinaus wird unter anderem grundsätzliches "Know-how" in Bezug auf Animationstechniken, Farbanpassung und Videoschnitt vermittelt.
Die Übungen finden in den zur Verfügung stehenden PC-Pools statt. Hierfür werden die Hochschüler in überschaubare Gruppen eingeteilt, um eine optimale Lernatmosphäre zu gewährleisten. Dann heißt es: Ran an den PC und eines der marktführenden 3D Modellierungs- und Animationsprogramme, nämlich Cinema 4D, anwerfen. In den abwechslungsreichen Übungsaufgaben lernen die Studenten beispielsweise wie man ein Segelflugzeug modelliert, eine originalgetreue Textur einer Coca-Cola Dose integriert (im Zusammenspiel mit Adobe Photoshop CC), Animationen durch Keynotes erzeugt und vieles mehr.
#
### <span style="color:#00386a">K L A U S U R</span>
##### <span style="color:#373737">Stand Sommersemester 2014 unter Prof. Dr. Klaus Chantelau</span>
Die Leistungserhebung erfolgt über zwei Bausteine. Zum einen eine mündliche Prüfung, in denen die Hochschüler zu theoretischen Inhalten der Vorlesung geprüft werden und zum anderen eine Projektarbeit. Hier dürfen die Studenten ihre Kreativität ausleben und sind in der Pflicht, einen kurzen Animationsfilm zu einem fiktiven oder bestehenden Produkt umzusetzen.
#
| |
| +| _Verantwortlicher_ : Prof. Dr. Klaus Chantelau
| _Zeitpunkt_ : 4. Semester
| _Pflichtangemeldet_ : Nein
| _Semesterwochenstunden (SWS)_ : 3 Vorlesungen, 1 Übungen
| _Kreditpunkte_ : 5 CP
| _Versuche_ : 3
| _Notendurchschnitt SS 2014_ : -
#